Beratung zu allen Schulthemen

Eltern, die bei uns anrufen, erkundigen sich in der Regel nach den Details unseres Nachhilfeangebots. Sie wollen wissen, wie wir speziell mit ihren Kindern arbeiten würden und was uns dabei von anderen Anbietern unterschiedet. Darüber hinaus beraten wir jedoch auch in Fällen, in denen Nachhilfe nicht die Lösung ist. Wenn es beispielsweise um die Klärung pädagogisch-psychologischer Themen mit oder ohne Schulbezug geht. Dabei können Sie wählen, ob Sie das Gespräch in unseren Räumen führen wollen oder ob für Sie ein Telefonat der richtige Weg ist.

Unser Beratungsangebot umfasst beispielsweise die folgenden Bereiche und Fragestellungen:

Das lernende Schulkind

  • Wie sind manche Verhaltensweisen von Kindern und Jugendlichen einzuordnen und wie ist mit ihnen umzugehen?
  • Wieviel und wie selbständig sollte ein Kind in welchem Alter lernen können?
  • Welche (Verhaltens- oder Entwicklungs-)Abweichung von der Norm können wir gelassen betrachten und welche muss uns beunruhigen?
  • Welche Wege des Umgangs gibt es für Eltern mit schulisch „faulen“ Kindern?
  • Wie lerne ich nur (als Elternteil/als Schüler), schlechte Noten besser ertragen zu können?
  • Auf welche Art und Weise unterstützte ich mein Kind beim häuslichen Lernen so, dass daraus bald die größtmögliche Eigenständigkeit erwächst?
  • Welcher Teil der Schulschwierigkeiten liegt am Kind selber und was geht auf strukturelle, d. h. auf politisch und behördlich verordnete Rahmenbedingungen zurück?
  • Welche Auswirkung haben Druck und Stress auf die kindliche Leistungsbereitschaft – und welche Schlussfolgerungen sind daraus für Eltern zu ziehen?

Erziehung

  • Welche Möglichkeit der Gesprächsführung gibt es, um in schwierigen Entwicklungsphasen die Verständigung mit dem Kind nicht abreißen zu lassen?
  • Wie kann mit unterschiedlichen Talenten und Erfolgen von Geschwistern (nicht nur) im schulischen Kontext umgegangen werden?
  • Mein Kind arbeitet nur, wenn ich kontrolliere und anweise. Wie komme ich aus diesem Teufelskreis heraus, ohne den Zug entgleisen zu lassen?
  • Wie erziehe ich mein Kind vom ersten Schultag an zu Eigenständigkeit und Verantwortlichkeit (nicht nur in Hinblick auf schulische Angelegenheiten)?
  • Die Schule setzt schon in der Grundschule auf die Mitarbeit der Eltern. Wie finde ich als Mutter/Vater das richtige Maß an Unterstützung für mein Kind: so wenig wie möglich und so viel wie nötig?
  • Mein Kind findet in der Schule keine Freunde – was können wir Eltern beitragen?
  • Unser Kind erzählt Dinge, die uns zutiefst beunruhigen. Können und sollen wir ihm Glauben schenken?

Schulberatung

  • Welche Regeln sollten Eltern im Kontakt mit der Schule von Anfang an beherzigen, um ein kooperatives und wertschätzendes Miteinander zu begründen?
  • Privatschule oder staatliche Schule – ist die teure Variante immer und in jeglicher Hinsicht die bessere?
  • Welcher Bildungsweg kommt für mein Kind infrage, so dass es weder unter- noch überfordert wird?
  • Für welches Kind sind Montessori- oder Waldorfschulen die passende Schulform?
  • Worauf sollten Familien vorbereitet sein, die mit schulpflichtigen Kindern aus anderen Bundesländern oder dem Ausland nach Bayern wechseln?
  • Was sollten Eltern mit Migrationshintergrund über die Eltern-Lehrer-Kommunikation an bayerischen Schulen wissen, um ihre Kinder bestmöglich zu unterstützen?
  • Welche Alternativen zur klassischen Schulkarriere gibt es derzeit in Bayern?
  • Wie lassen sich Konflikte des Kindes (und/oder der Eltern) mit Schulen und Lehrern lösen oder hilfreich beeinflussen?

Rufen Sie uns an unter (089) 489 985 36 und vereinbaren Sie einen Termin, wir beraten Sie auch gerne zu Ihrem ganz persönlichen Thema!

 

Zur Online-Anfrage

  • Welchen Umgang gibt mit Eifersucht, Konkurrenz oder andauernden Konflikten zwischen Geschwistern?
Von | 2017-07-23T12:32:21+00:00 7. April 2011|0 Kommentare

Über den Autor:

Thorsten Kerbs
Thorsten Kerbs bringt als studierter Ingenieur der Luft- und Raumfahrt einen guten Blick für Struktur und Ordnung mit. Durch seine zweite akademische Qualifikation als Klinischer Psychologe sind ihm neben der Entwicklungspsychologie auch Lern- und Lehrthemen sowie Kommunikations- und Beziehungsthemen wohl vertraut. Auf dieser fachlichen Grundlage arbeitet er, der selber Vater zweier Kinder ist, seit über 10 Jahren mit Schülern und begleitet sie durch Lernthemen von der Grundschule bis zum Studium.

Hinterlassen Sie einen Kommentar