Lateinkurs für den einfachen Wechsel von der Lehrbuchphase in die Lektürephase

Für viele Schüler bricht (zumeist nach dem Ende der 8. Klasse) mit dem Wechsel in die Lektürephase im Lateinunterricht eine gewohnt Welt zusammen. Es wird nicht mehr mit dem Lehrbuch gearbeitet, sondern plötzlich gilt es Originaltexte zu übersetzen, die im Wortschatz, im Duktus und auch grammatikalisch in vielerlei Hinsicht anders ausfallen. Diese Umstellung fällt dann besonders schwer, wenn Latein ohnedies ein Wackelfach ist und jede Abweichungen vom Gewohnten Verunsicherung stiftet. Für solche Schüler bieten wir Brückenkurse an, in denen sie während der Sommerferien mit den neuen Themen und hilfreichen Übersetzungsstrategien vertraut gemacht werden.

Die Sommerferien eignen sich hervorragend als Vorbereitungszeit für eine Latein-Intensivierung

Wir machen immer wieder die Erfahrung, dass Unterstützungsangebote während der großen Ferien von den Schülern bereitwillig angenommen werden. Findet Unterricht am Vormittag statt und bleibt am Nachmittag freie Zeit, stellt sich bald das Gefühl ein, die Ferienzeit genutzt zu haben, ohne dass dies zu Lasten der Erholung gegangen ist. Außerhalb der Reisezeiten lässt sich so einiger Schulstoff nach- oder für das kommende Schuljahr vorbereiten. Und das ohne aktuellen Prüfungsdruck oder die Ablenkung durch andere Fächer, die parallel vorbereitet werden müssen.

Haben Sie Interesse an der Teilnahme an unserem Brückenkurs-Latein zum Einstieg in die Lektürephase?

Die Termine, Zeiten und Preise unserer Kleingruppen erfahren Sie telefonisch. Und natürlich kann der Unterricht auch im bewährten Einzelsetting gebucht werden. Rufen Sie uns an und lassen sich unter (089) 48998536 kostenlos und unverbindlich beraten, welches Angebot in Ihrem Fall am besten geeignet ist.

 

 

Zur Online-Anfrage

 

Von | 2017-07-22T00:13:17+00:00 9. Juni 2011|0 Kommentare

Über den Autor:

Thorsten Kerbs
Thorsten Kerbs bringt als studierter Ingenieur der Luft- und Raumfahrt einen guten Blick für Struktur und Ordnung mit. Durch seine zweite akademische Qualifikation als Klinischer Psychologe sind ihm neben der Entwicklungspsychologie auch Lern- und Lehrthemen sowie Kommunikations- und Beziehungsthemen wohl vertraut. Auf dieser fachlichen Grundlage arbeitet er, der selber Vater zweier Kinder ist, seit über 10 Jahren mit Schülern und begleitet sie durch Lernthemen von der Grundschule bis zum Studium.

Hinterlassen Sie einen Kommentar