Wissen Sie, was Ihr Kind mit seinem Smartphone tut?

Immer häufiger stellen sich in Beratungsgesprächen mit Eltern unserer Schüler Smartphones als Mitursache von Schulschwierigkeiten heraus. In einigen Fällen ist leicht zu erkennen, dass es den betroffenen Kindern nicht gelingt, sich von ihrem Smartphone zu lösen. Sie zeigen Anflüge eines süchtigen Verhaltens. Aber nicht immer ist das der Fall. Es kommt auch vor, dass den

Von |2017-07-22T11:58:03+02:0027. April 2011|0 Kommentare

Überforderung! Unterforderung?

Wieder einmal beziehen wir uns auf einen Beitrag aus der ZEIT. In der Ausgabe vom 16. April 2014 (No. 17) wurde ein Interview mit dem Universalgelehrten George Steiner veröffentlicht. Wir lesen dort, wie dicht Über- und Unterforderung beisammen liegen können, und wie Eltern ihre Sicht der Dinge mitunter verschieben dürfen, um den Bedürfnissen ihrer Kinder

Von |2017-07-22T11:58:46+02:0027. April 2011|0 Kommentare

Tipps für das Vorlesen – vom Kleinkind- bis zum Grundschulalter

Lesen Sie Ihrem Kind in jedem Lebensalter vor – sofern es danach verlangt. Selbst dann, wenn es schon alt genug ist, um eigenständig zu lesen Zum einen verstehen Kinder, die gerade das weitgehend fehlerfreie Lesen erlernt haben, die gelesenen Texte inhaltlich nur sehr unvollständig. Von dahin bis zum sinnentnehmenden Lesen ist für sie noch ein weiter

Von |2017-07-22T00:44:31+02:0027. April 2011|0 Kommentare

Naturerfahrung und Bewegung – der natürliche Lernbeschleuniger

Wir Erwachsenen denken in der Regel linear und ergebnisorientiert: wer etwas schnell erlernen und verstehen will, muss sich möglichst intensiv und ausgiebig mit dem zugehörigen Gegenstand befassen. Bei Kindern ist es aber so, dass sie keineswegs am schnellsten lernen, wenn sie sich ausschließlich auf eine Sache konzentrieren. Ihr Lerntempo ist dann am Größten, wenn sie

Von |2017-07-22T00:45:28+02:0027. April 2011|0 Kommentare

Was Kinder brauchen, um leicht und erfolgreich lernen zu können

Kinder bestehen von Natur aus zu 99 Prozent aus Neugierde und Lernbegeisterung. Sie sind durch und durch darauf angelegt, neue Erfahrungen zu machen, Kompetenzen zu erwerben und ihre Lebenswelt in möglichst vielen Facetten zu begreifen. Im Kleinkindalter entfaltet sich dieser Antrieb in unübersehbarer Weise, während er mit dem Schuleintritt langsam zu erlahmen oder zu versiegen

Von |2017-07-22T00:46:44+02:0027. April 2011|0 Kommentare

Hausrezepte, um Grunschulkindern (mehr) Freude am Fach Englisch zu vermitteln

Seit etwa 2005 wird in bayerischen Grundschulen flächendeckend ab der 3. Klasse die englische Sprache unterrichtet. Die Art und Weise, in der das geschieht, unterscheidet sich nicht wesentlich vom Sprachunterricht in den weiterführenden Schulen – und ist damit meilenweit von der optimalen Lernsystematik acht- bis zehnjähriger Kinder entfernt. Wie so oft stellt sich angesichts hilfloser

Von |2017-07-22T00:47:35+02:0027. April 2011|0 Kommentare

Leseaktion des BLLV für Jungen – Bücherkiste für Grundschulen

In einer aktuellen Pressemitteilung weist der Bayerische Lehrer- und Lehrerinnenverband (BLLV) auf den bedenklichen Umstand hin, dass in Deutschland nur 20 Prozent der Jungen gerne lesen und dies auch freiwillig tun. Gleichzeitig bietet der Verband einen kleinen Beitrag zur Lösung dieses Problemes an, indem er bayerischen Schulen auf Antrag Lesekisten zur Verfügung stellt. Haben Sie

Von |2017-07-22T00:48:12+02:0027. April 2011|0 Kommentare

Und Schuld bist Du! – Über die Erziehung zur Verantwortlichkeit

Zu den bedeutsamen Erziehungszielen im Schulkindalter gehört die Entwicklung eines gesunden Verantwortungsgefühls. Verantwortlich handelnde Menschen sind daran zu erkennen, dass sie sich als kreative Gestalter ihres eigenen Lebens empfinden. Sie zeichnen sich laut Forschung durch die Fähigkeit zur selbständigen Entscheidung aus, sind jedoch gleichzeitig gut in die Gemeinschaft integriert. Sie äußern sich zufrieden über das

Von |2017-07-22T11:53:42+02:0027. April 2011|0 Kommentare

Der Unterrichtsausfall an Gymnasien summiert sich auf ein Schuljahr

Wie die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung meldet, beläuft sich der Unterrichtsausfall während der Schullaufbahn eines Gymnasiasten zu guter Letzt auf ein komplettes Schuljahr. Weil diese Ausfallzeiten selten sinnvoll genutzt werden und keine Rede von einer Anpassung der Prüfungsanforderungen an diese Rahmenbedingungen sein kann, ergibt sich daraus für die Schüler eine enorme Benachteiligung. Verwunderlich ist, mit welchem

Von |2017-07-22T11:54:37+02:0027. April 2011|0 Kommentare
Nach oben