In einer aktuellen Pressemitteilung weist der Bayerische Lehrer- und Lehrerinnenverband (BLLV) auf den bedenklichen Umstand hin, dass in Deutschland nur 20 Prozent der Jungen gerne lesen und dies auch freiwillig tun. Gleichzeitig bietet der Verband einen kleinen Beitrag zur Lösung dieses Problemes an, indem er bayerischen Schulen auf Antrag Lesekisten zur Verfügung stellt.

Haben Sie ein Kind, namentlich einen Sohn, der aktuell die Grundschule besucht? Dann wäre dieser Umstand Anlass genug, Ihre Schule auf diese Aktion des BLLV hinzuweisen und Interesse an der Nutzung dieses Angebots zu demonstrieren.

„Gelegenheit macht Leselust“, getreu dieser Devise sollten Kinder immer wieder mit Büchern in Kontakt kommen und jeder aufflackernden kleinen oder größeren Langeweile mit dem Griff zum Buch begegnen. Denn das zahlt sich, ganz im Gegensatz zum Griff zur Fernbedienung oder Spielekonsole, mit Blick auf die Entwicklung des Kindes in barer Münze aus. Damit Kinder ein anhaltendes Interesse am Lesen entwickeln, bedarf es eines steten Zustroms neuer Literatur, die zum Entwicklungsalter und damit zum Interesse des Kindes passen. Büchereien, Bücherbusse oder solche Angebote wie die des BLLV in den Grundschulen senken für Familien gleichermaßen die Kosten und den Aufwand.

Wenden Sie sich in diesem Fall also ausnahmsweise nicht an uns, sondern bezugnehmend auf die hier verlinkte Aktion an die Grundschule Ihres Kindes!

 

Zur Online-Anfrage