Begeisterte Altsprachler als Nachhilfelehrer für die Fächer Latein und Altgriechisch in München gesucht!

Aufgrund der großen Nachfrage suchen wir zur Erweiterung unseres Teams Kolleginnen und Kollegen für den Nachhilfeunterricht in den Fächern Latein und Altgriechisch. Wenn Sie gute Kenntnisse im Lateinischen und/oder Altgriechischen besitzen und die Bereitschaft mitbringen, sich pädagogisch und didaktisch weiterzubilden, dann sind Sie bei uns genau richtig! Bei der Bayernnachhilfe unterrichten Sie nach dem Hauslehrerprinzip und tun das in der Region Münchens, die für Sie gut erreichbar ist. Und Sie arbeiten genau in dem von Ihnen selbst gewünschten zeitlichen Umfang.

Im Übrigen erhalten Sie bei dieser erfüllenden Arbeit mit jungen Menschen über die sehr gute Bezahlung hinaus von der Institutsleitung erstklassige Unterstützung. Außerdem werden Sie bald die angenehme Arbeitsatmosphäre im Team der Bayernnachhilfe zu schätzen wissen – denn dadurch fällt es Ihnen leicht, Ihre Schüler mit Freude und auf hohem fachlichen Niveau zu unterrichten. Sie sind interessiert? Dann rufen Sie uns doch gleich unter (089) 489 985 36 an oder senden uns Ihre Mailanfrage an info@bayernnachhilfe.de!

Wenn Sie an der Mitarbeit als Nachhilfelehrer bei der Bayernnachhilfe in den Fächern Latein und/oder Algriechisch interessiert sind:

Bevor Sie mit uns zusammenarbeiten, können Sie sich in aller Ruhe einen Eindruck von der Institutsleitung und unserer pädagogisch-didaktisch ausgerichteten Arbeitsweise machen. Vor Beginn ihrer Nachhilfetätigkeit besuchen alle Lehrkräfte eine Grundschulung, im Rahmen derer sie gut auf die speziellen didaktischen und pädagogischen Aspekte der Nachhilfetätigkeit vorbereitet werden. Die Teilnahme an der Grundschulung verpflichtet jedoch nicht zur anschließenden Zusammenarbeit.

Wir gehen davon aus, dass Sie als Nachhilfelehrer eine grundständige Freude am Unterrichten von Kindern und Jugendlichen mitbringen und nicht abgeneigt sind, Ihre Arbeitsweise im Rahmen unserer kostenlosen Fortbildungsveranstaltungen weiter zu professionalisieren. Bayernnachhilfe setzt für ihre Nachhilfelehrer ein zumindest im höheren Semester befindliches Studium voraus. Das ist für uns deshalb von Wichtigkeit, weil die Lehrkräfte durch ihre akademische Vorbildung mit der emotionalen und intellektuellen Verfassung gut vertraut sind, in der sich ihre Schüler anlässlich ihrer schulischen Krise momentan befinden. Sofern Sie mit der Nachhilfesituation noch nicht oder nur wenig vertraut sind, stellt dies kein Ausschlusskriterium dar. Wir arbeiten Sie gründlich ein, und Sie werden bald profunde Kenntnisse erworben und es wird sich ein Gefühl der tragenden Routine eingestellt haben.

Lehrer im Ruhestand sind bei uns hochwillkommen

Im übrigen möchten wir ganz ausdrücklich Lehrer und Akademiker auch aus nicht-pädagogischen Berufsfeldern zur Bewerbung ermutigen, die sich im Ruhestand befinden. Berufspraxis und gelebtes Leben bilden im Umgang mit Heranwachsenden einen großen Trumpf ab – sofern Sie sich ihre Neugierde und die eigene Lernbereitschaft erhalten haben. Und wenn Sie nun für sich noch auf der Suche nach einer interessanten und herausfordernden Betätigung befinden, dann sind Sie hier fündig geworden!

Um sich zu bewerben, rufen Sie uns im ersten Schritt unter (089) 489 985 36 an oder senden uns gleich (elektronisch oder in Papierform) Ihre Kurzbewerbung an info@bayernnachhilfe zu. Wir reagieren zeitnah auf Ihre Anfrage.

 

Zur Online-Anfrage

Von | 2017-07-21T22:22:53+00:00 8. Mai 2012|0 Kommentare

Über den Autor:

Thorsten Kerbs
Thorsten Kerbs bringt als studierter Ingenieur der Luft- und Raumfahrt einen guten Blick für Struktur und Ordnung mit. Durch seine zweite akademische Qualifikation als Klinischer Psychologe sind ihm neben der Entwicklungspsychologie auch Lern- und Lehrthemen sowie Kommunikations- und Beziehungsthemen wohl vertraut. Auf dieser fachlichen Grundlage arbeitet er, der selber Vater zweier Kinder ist, seit über 10 Jahren mit Schülern und begleitet sie durch Lernthemen von der Grundschule bis zum Studium.

Hinterlassen Sie einen Kommentar