Nicht versetzt? Nachprüfung oder Probezeit!

Sind die Wissenslücken Ihres Kindes nach dem Schuljahr in einer Münchener Schule zu groß, um in die nächste Klasse wechseln zu dürfen? In dem Fall gibt es in manchen Jahrgangsstufen der Realschule und des Gymnasiums die Möglichkeit, eine Nachprüfung zu machen, die in der Regel in der letzten Ferienwoche von der Schule gestellt wird. Oder die Lehrerkonferenz befürwortet die Probezeit, dann wird in der Regel bis zum 15. Dezember geschaut, wie sich die Leistungen des Schülers entwickelt haben. Am Ende der Probezeit entscheidet die Lehrerkonferenz, ob die Probezeit bestanden wurde

Die Nachprüfung setzt eine klare, innere Entscheidung des Schülers voraus

Ein Schüler, der die Nachprüfung bestehen will, sollte das wirklich selber wollen. Ein sehr tragfähiges Motiv liegt vor, wenn Schüler unbedingt in ihrem Klassenverband bleiben wollen. Der Erhalt der Peer-Group für manche Schülern so wichtig, dass sie ungeahnte Kräfte entwickeln. Schlussendlich ist die Erfahrung, die sie mit diesem inneren Antrieb machen, viel wichtiger als der Lernstoff, den sie in den Ferienwochen wiederholt haben. Und wenn es ganz gut läuft, wird ihnen dieser Zusammenhang auch noch bewusst, so dass sie diese Motivation dann später erneut aufrufen können.

Vorher gilt es aber zu überprüfen, ob der Schüler mit sich im Reinen ist und ein klares Ja zu der Prüfung in sich trägt. Ist das nicht der Fall, muss dieses Ja zuerst herausgearbeitet werden.

Und die Nachprüfung erfordert viel Einsatz

Es kann nicht oft genug wiederholt werden, dass die Vorbereitung auf die Nachprüfung den Schülern tatsächlich einiges an Willenskraft und Fleiß abverlangt. Anstatt sich zu erholen und den Sommer zu genießen, müssen sie sich sehr intensiv mit einem oder zwei ungeliebten Fächern befassen. Also nicht einmal mit einem Fach, dass ihnen liegt und Freude bereitet, sondern mit ihren schwächsten Fächern. Gleichzeitig sind in dieser Prüfung zwei Elemente verborgen, die sich für die Selbständigkeitsentwicklung der jungen Leute als sehr nützlich erweisen können: Zum einen die zweite Chance, die in der Situation des Sitzenbleibens etwas Gnädiges und Großzügiges besitzt. Zum anderen wohnt der Nachprüfung eine geballte Ernsthaftigkeit inne, die es vorher im Schuljahr in solch einer geballten Form nicht gab.

Ermutigung, Begleitung, Lernhilfe

Wir helfen den jungen Leuten bei der Vorbereitung, indem wir eine Atmosphäre der Ermutigung verbreiten. Wir stehen ihnen nicht nur zur Seite, sondern wir glauben auch an sie. Und schlussendlich vermitteln wir das Handwerkzeug für die Prüfung, indem wir sie selber Lösungen und Wege finden lassen. Dafür steht unser Team fachlich wie pädagogisch qualfizierter und regelmäßig in Fortbildung befindlicher Münchener Lehrer zur Verfügung. Unsere Nachhilfelehrer kennen sich mit den Anforderungen der Probezeit an Münchener Schulen ebenso gut aus wie mit den in der Nachprüfung abgefragten Inhalten. Vor allem wissen sie jedoch, wie dem Kind Ängste genommen werden können und wie es einer solchen Anforderung gelassen und mit einem gesunden Selbstverständnis begegnen kann. Zum Erwerb dieser Kompetenz besuchen unsere Lehrer wöchentlich von der Bayernnachhilfe angebotene Fortbildungsveranstaltungen.

Informieren Sie sich näher oder bestellen Sie sofort Ihren Lehrer für Nacharbeiten, die Vorbereitung der Probezeit oder der Nachprüfung unter (089) 489 985 36 zu sich nach Hause in München. Sie erreichen uns ebenso per E-Mail unter info@bayernnachhilfe.de oder über unser Kontaktformular.

 

Zur Online-Anfrage