Unser qualitativer Anspruch gründet auf Maßnahmen, die dem kommunikativen Kontext zuzuordnen sind und sowohl nach außen als auch nach innen wirken: So spielt für unsere Arbeit das regelmäßige Gespräch mit Ihnen eine große Rolle. Und andererseits legen wir großen Wert auf eine gelingende Kommunikation im Kreis der freiberuflichen Kolleginnen und Kollegen.

Zentrale Stichpunkte sind also:

A.   Kundenberatung
B.   freiwillige Angebote zur Supervision für die freiberuflichen Lehrkräfte

ad A.: Der Nachhilfeunterricht ist vom vorhergehenden Beratungsgespräch nicht zu trennen. Nur wenn wir von Ihnen genau erfahren haben, worum es Ihnen und Ihrem Kind genau geht, können wir den Unterricht passgenau auf die schulische Situation und Ihre Bedürfnisse hin abstimmen. Im Gegenzug sollten auch Sie gut darüber informiert sein, was wir leisten können, leisten wollen und was nicht.

ad B.: Lehrer arbeiten dann gut und professionell, wenn sie in ihrer Arbeit Handlungsspielraum haben und die Teilnahme an Supervisionsgruppen angeboten bekommen. Denn wem sich der professionelle Horizont regelmäßig erweitert, der arbeitet mit Freude und in dem wächst Zufriedenheit. Diese Freude überträgt sich auf die Schüler und wirkt sich – anders als Ermahnungen, Forderungen und Drohungen – in sehr wirksamer Weise inspirierend auf die Schüler aus.

 

Aus den vorgenannten Gründen:

 

Suchen wir mit Ihnen das Gespräch und behalten das für die Zeit der Zusammenarbeit auch bei. Wir führen mit Ihnen als erstes ein kostenloses Telefonat. Darüber hinaus meldet sich die Institutsleitung in regelmäßigen Abständen telefonisch bei Ihnen und steht bei Bedarf auch für Vor-Ort-Gespräch bei Ihnen oder in der Schule Ihres Kindes zur Verfügung.

Erhalten unsere freiberuflichen Nachhilfelehrer von uns regelmäßig Angebote zur Supervision.

Und nicht zuletzt steht für uns als Ziel der Arbeit ein klares Ziel im Vordergrund: Unsere Schüler sollen so bald wie möglich wieder aus eigener Kraft die schulischen Herausforderungen bewältigen können.

 

Zur Online-Anfrage