Der Lehrer ist das Herz eines jeden Nachhilfeinstitutes und so behandeln wir unsere Kolleginnen und Kollegen auch. Denn nur wenn Nachhilfelehrer von dem Institut, mit dem sie als freiberufliche Lehrkräfte zusammenarbeiten, persönliche Wertschätzung und Anerkennung ihrer Arbeit erfahren, können sie ihren Schülern eine wertschätzende und anerkennende Haltung entgegenbringen. Diese Zutaten sind es, die das Selbstbewusstsein von Kindern verstärkt wachsen lassen. Und auf dem Selbstbewusstsein wiederum gründen der Leistungswille und die Leistungsfähigkeit der Heranwachsenden.

Lernen am Vorbild

Kinder akzeptieren Zumutungen und Anstrengungen dann, wenn sie die Bereitschaft ihrer Lehrer spüren, sich selber ebenfalls auf neue Erfahrungen und Herausforderungen einzulassen. Umgekehrt sperren sie sich gegen Forderungen, wenn sie bemerken, dass ihnen Lernbereitschaft nur abverlangt wird, ohne dies in glaubwürdiger Weise vorzuleben. Mit anderen Worten, der Lernwille der Kleinen erlahmt, wenn die Großen sich gegen geistig-emotionale Entwicklung und die damit einhergehenden Zumutungen sperren.

Wir tragen diesem Umstand Rechnung, indem unsere Lehrer das Angebot erhalten, freiwillig an wöchentlich angebotenen Supervisionsveranstaltung teilzunehmen. Dabei können sie die spannende Erfahrung machen, Erlebnisse aus dem Unterricht einzuordnen und tiefgründig fachlich zu verorten. So gerät das Unterrichtsgeschehen auch und gerade für den Lehrer zu einer interessanten Erfahrung, die Lust auf Fortsetzung macht und die weitere Entwicklung des Lernprozesses mit Neugierde erwarten lässt.

Pädagogisches Herzblut

Wir wählen die Lehrkräfte, mit denen wir zusammenarbeiten, sorgfältig aus. Denn neben einer hohen Fachlichkeit suchen wir bei ihnen auch „pädagogisches Herzblut“ und streben eine langfristige Zusammenarbeit an. Wir haben für interessierte Lehrkräfte fundierte Schulungen im Angebot, im Rahmen derer sie ihr pädagogisches Verständnis und wesentliche Aspekte der praktischen Arbeit vertiefen können. Dazu gehört auch das erwähnte Angebot, freiwillig an Supervisionsrunden teilzunehmen, durch die ein kontinuierlich hohes Qualitätsniveau in der pädagogisch-didaktischen Arbeit sichergestellt wird.

Die Lehrkräfte legen unseren Kunden übrigens auf deren Wunsch hin gerne ein erweitertes Führungszeugnis vor.

Geringe Fluktuation der Lehrkräfte

Da unsere Lehrkräfte ein gutes Honorar erhalten und wir sie, wie oben erläutert, intensiv in ihrer pädagogischen Arbeit unterstützen, ist die durchschnittliche Dauer der Zusammenarbeit mit ihnen hoch. Damit geht für Sie als Kunden die Sicherheit einher, das Ihre Lehrerin, Ihr Lehrer Ihnen – wenn gewünscht und sinnvoll – auch über einen mittelfristigen oder längeren Betreuungszeitraum hinweg erhalten bleibt.

Ein begeisterter Lehrer verändert sich im Rahmen der Nachhilfe und lernt fast ebenso stark dazu wie sein Schüler. Oder wie Seneca der Jüngere knapp formulierte: Docendo discimus („Durch das Lehren lernen wir [am meisten]“).

 

Zur Online-Anfrage